Mein Leben und mehr...

Dienstag, März 28, 2006

Tingeltanglebob liest

Hammer!
ich finds voll gut. Sehr sehr unterhaltssam und gut zu lesen (leichte Kost)
Unterm Strich gehts halt nur um Sex und Saufen.
Die einen Lieben Buku die anderen hassen ihn, so ists halt.

Kurzbeschreibung:
Der Roman schildert das Leben eines Arbeiters, Spielers, Trinkers und Autors an der prosperierenden Westküste der USA nicht ohne Selbstironie aus der Sicht des Außenseiters.
Entstehung: Bukowski lebte acht Jahre mit der ebenfalls alkoholsüchtigen Jane Cooney Baker zusammen, war 1955–58 mit Barbara Frye verheiratet und bekam 1964 mit Frances Smith eine Tochter. 1952–55 arbeitete er auf unterster Rangstufe der Amtshierarchie bei der Post in Los Angeles, trat nach seiner Scheidung wieder in den Dienst ein und wurde 1969 wegen seines exzessiven Lebenswandels entlassen. Aus kürzeren Prosatexten, in denen er sein Alter Ego wie sonst auch Henry Chinaski nennt, stellte er schließlich den Roman zusammen.
Inhalt: Die gelungensten Episoden schildern den tragikomischen Alltag des Briefzustellers in der ersten Phase als ausgebeutete Aushilfskraft, einem Spießrutenlauf zwischen Hitze und Wolkenbruch, aberwitzigen Normen und Regeln, dem zynisch-bürokratischen Chef und mitleidlosen, psychotischen Postempfängern inklusive der Klischees von zähnefletschenden Hunden bis zu nymphomanischen Hausfrauen. Viele Missgeschicke erhalten durch den sarkastischen Ton, absurde Steigerung und Wiederholung und Großbuchstaben, die Gebrüll markieren, etwas Comicartiges. Der subalterne Arbeiter unterwirft sich nur des Lohns wegen der täglichen Routine. Sie wird satirisch überzeichnet, ohne dass der Roman durchgehend komisch wäre; vielmehr ist er skeptisch und lapidar erzählt.

Montag, März 27, 2006

So viel zur Landtagswahl:















;-) zzzzzzzzzzz

noch was:

Tingeltangelbob schaut

Also ich bin mit sehr großen Erwartungen in den Film gegangen. Den Trailer fand ich auch sehr ansprechend. War dann am 3E Kino und musst mich stark beherrschen das ich nicht eingeschlafen bin bzw das ich aus dem Film raus bin. Der Film spielt einfach an viel zu vielen Orten und es sind auch viel zu viele Handlungen. Man kann dem Film einfach nicht folgen. Kann ihn überhaupt nicht empfehlen. Die Film ist wirklich nur was für Leute die den Herrn Clooney mal als Dickerle sehen wollen.

Mfg Tingeltangelbob

Dienstag, März 21, 2006

Tingeltangelbob reichts !!!

Ein Telekommit"arbeiter" macht jetzt schon Ewigkeiten an unseren Netzwerkdosen rum. War schon an die 10 mal da. Ich zweifle ernsthaft an der Kompetenz der Telekom. Besser gesagt mich kotzts an!!!








"Alles für die Kunden der Deutschen Telekom. Wenn Dummheit klingeln würde, dann bräuchten sie kein Telefon."







"Kürzere Einheiten. Höhere Gebühren. Fettere Gewinne."

Fernmeldebeamter = Telekom-iker

T-Online = Telekom-post

Mitarbeiter = Telekom-plitze

Büroschlaf = Telekom-a

Fernmeldereferat = Telekom-pott

Diensteid = Telekom-plott

Tarifreform = Telekom-plex

"Unsere Kunden sind die mit der längsten Leitung."


Kostenloser Tip von Tingeltangelbob: Lass niemals einen Telekommit"arbeiter" in dein Haus! NIEMALS!!!


Montag, März 20, 2006

Tingeltanglebob liest

Fands ganz ok.
Die Lebensgeschichte vom Guevara ist sehr gut und kompakt erkärt worden. Am Ende des Buches fand ich es persönlich etwas langatmig was das Werk und die Wirkung von Guevara anbelangt. Aber wenn man einen kurzen und knackigen Einblick in sein Leben will ist dieses Buch sehr zu empfehlen.

Mfg Tingeltangelbob







Hier ein Link für die alten Spicker: klick mich

Sonntag, März 19, 2006

Tingeltangelbob hört

CD ist sehr sehr gut. Kann man nur empfehlen!!
Des Cover ist na klar auch der Hammer alles von Hand gemacht.
Am Besten gleich kaufen: Blood Culture
Konzert war auch gut.
Leaving Spain ist bisschen abgegangen ganz ungewohnt.
ok kleine Kritik hätten scho bissle länger spielen können (BEIDE!)


So hab für heut genug von Computern, ganze Mittag vor so ma Spielzeugrechner von Dell gesessen gell Frau D aus H!

Samstag, März 18, 2006

"Feminismus existiert nur,
um hässliche Frauen in die Gesellschaft zu integrieren."


Zitat von Charles Bukowski

Donnerstag, März 16, 2006

Tingeltanglebob liest

würd zu dem Buch sagen
-witzig
-unterhaltsam
- oder einfach nur KRANK!

















Hier noch ein Spielchen:
Bissle witziges Internetspiel

Mittwoch, März 15, 2006

Tingeltangelbob hat keine Lust
darf heut den ganzen Tag den Fahrdienst von meiner Schwester spielen. Sehr spannend.

Nicht vergessen am Sa
Living Spain und Daniel Benajamini
in Nagold
Link zum Konzert


Gruß Tingeltangelbob

Montag, März 13, 2006

Tingeltangelbob ist heute krank......
und hat sich vorgenommen zu lernen.....

schöner Tag noch
euer Tingeltangelbob



die Simpsons müssen bleiben!!!



Freitag, März 10, 2006

Tingeltangelbob könnt durchdrehen
-Arbeit beschissen gelaufen
-Auto am Sack
-We versaut weil Mathe lernen

Donnerstag, März 09, 2006

Tingeltangelbob schaut


Der Fischer und seine Frau
Warum Frauen nie genug bekommen

Fand den Film ganz gut. Allein schon wegen dem Untertitel lohnt es sich den Film anzuschauen ;)
Für unter der Woche Kino kann mer nix sagen. So Kinogutscheine sind ne tolle Sache.

Mfg Tingeltangelbob

Mittwoch, März 08, 2006

Die Häusle Community ist zurück!!!


zum Häusle

Dienstag, März 07, 2006

Tingeltanglbob erzählt:
aus dem Matheunterricht:

Horst sagt:
Wenn die Nonnen in den Klostern schwitzen
wird es bald auch wieder Ostern.
Schüler: toll.....

Montag, März 06, 2006

Tingeltangelbob trinkt:

s´Beschde was es gibt!

Sonntag, März 05, 2006

Tingeltangelbob war:
beim CVJM Landestreffen in Böblingen.
Fands nicht so gut vom Programm her viel Show und so,
aber vielleicht bin ich ja au langsam zu alt für so was wer weiß....
Die Fahrt wars spannendste.....
Schnee.....Schnee.....Schnee......ohje


Mfg euer Tingeltangelbob

Samstag, März 04, 2006

Tingeltangelbob schaut


München:
Die Handlung konzentriert sich auf die Racheaktion der israelischen Regierung, die ein Killerkommando auf die Hintermänner des Attentats ansetzt.

Der Film ist sehr direkt, teilweise auch brutal, aber regt zum Nachdenken an.
Die zentrale Frage des Films ist wohl muss man alles wieder vergelten was geschehen ist?

Donnerstag, März 02, 2006



Der Schnee nervt.
Hab keine Lust mehr dauernd Schnee zu schippen!
Der Schnee muss weg, Sonne her!

Mittwoch, März 01, 2006

Tingeltangelbob hört


Jack Johnson wie immer top! Gute Laune Musik der ruhigen Art. Jack and Friends haben Spaß und ich finds super. Sehr empfehlenswert!